Das Problem


Die Wiederverwertung von Kunststoffabfällen zu hochwertigen Produkten steht vor großen Herausforderungen, die durch die Vielzahl der in Kunststoffprodukten verwendeten Materialien verursacht werden. Selbst nach der sorgfältigen Trennung von Kunststoffabfällen verbleibt ein erheblicher Prozentsatz unbekannter Verunreinigungen, hauptsächlich anderer Kunststoffe, im Materialstrom. Dies erschwert die Wiederverwendung des Materials in einem hochwertigen Produkt, da sich verschiedene Kunststofftypen in der Produktion nicht oder sehr schlecht vermischen. Um die negativen Auswirkungen von Verunreinigungen zu kompensieren, können mechanische Recycler verschiedene Chemikalien wie Kompatibilisatoren und Weichmacher verwenden, um sicherzustellen, dass eine akzeptable Materialqualität erzielt wird, und um Maschinenstillstandszeiten zu minimieren.

Um zu bestimmen, inwieweit die Materialstrom kontaminiert ist, führen Recycler häufig eine Reihe von aufwendigen Labortests durch. Diese Methoden sind jedoch arbeitsintensive und langwierige Prozesse, die ein gewisses Maß an Erfahrung erfordern. Darüber hinaus liefern diese Tests in den meisten Fällen keine genauen Informationen und / oder basieren auf einer kleinen Probe, die nicht repräsentativ für eine Charge (z. B. LKW-Ladung) von Kunststoffabfällen ist.